Crash-Kurs „Kleiner Angelschein“

Am heutigen Samstag fand der erste Crash-Kurs zur Ausübung der Fischerei für Jugendliche ab 10 Jahren statt. Neun Jugendliche und Erwachsene fanden sich um 10.00 Uhr am Treffpunkt Plagemann‘s Mühle ein, um unter der Leitung von Moritz van Goer sowie Jason Buss die wichtigsten Informationen rund ums Angeln zu erlangen. Dazu ging es zunächst ins nahegelegene Vereinsheim an der Oase.

Begonnen wurde die Theorie mit den gängigsten heimischen Fischarten, die man hier in der Vechte fangen kann, von Mindestmaß über Schonzeiten bis hin zu Merkmalen zur Unterscheidung der Fischarten. Danach wurden alle wichtigsten Werkzeuge und Angelutensilien vorgestellt, die beim Angeln auch stets mitgeführt werden müssen. Anschließend wurde allen Teilnehmern das schonende, waidgerechte abhaken der gefangenen Fische anhand eines Musterfisches aus Gummi erläutert. Durch zahlreiche interessierte Fragen der Teilnehmer konnten noch einige wichtige Tipps und Tricks ausgetauscht werden.

Anschließend ging es an die Vechte, um dort die Angelfähigkeiten auszubauen. Zuerst wurde das passende Equipment erklärt und zusammengebaut. Über die Zusammensetzung von Anfütterungsmittel bis hin zur Knotenkunde ging es dann endlich ans Wasser, um die gelernte Praxis in die Tat umzusetzen. Und es konnten auch einige Fische gefangen werden, an denen man erlernte Fähigkeiten anwenden durfte.

Zum Abschluss wurde allen Teilnehmern der „Kleine Angelschein“ ausgehändigt, der ab sofort zur Ausübung der Fischerei für Jugendliche ab 10 Jahren erforderlich ist. Natürlich nur neben dem roten Schein (erhältlich im Rathaus) und dem Mitgliedsausweis des ASV.

An dieser Stelle nochmal der Appell an alle Jugendliche: bitte achtet auf Vollständigkeit eurer Angelsachen sowie alle erforderlichen Papiere. Den Anweisungen von Fischereiaufsehern oder Vorstandsmitgliedern ist stets folge zu leisten. Wird dies nicht beachtet, werden die Papiere entzogen.

Vielen Dank an alle Teilnehmenden am ersten Crash-Kurs und allzeit Petri Heil!

 

5E567741-6818-498D-90A1-8ED2A1331DE7 28717308-BF92-4D82-AD9D-B74A6EBF7822 E6ECA8E0-0DD6-4A90-93FE-4BAC915344FD 6479C4C4-5502-4B14-B95E-7F0389D9D54B 29768DFD-951E-4024-9778-80B1D5452832 0CB16A68-3F38-4616-80AD-5CB670FBAAEA 32D7AB5A-DC38-4558-912B-0CE7836F1DCD 41B548A7-EE21-4883-BF04-8BE575B66F60 CCC6AE1F-1C6A-482B-A3F5-3903448F8D28 BA0F9F05-6180-4918-9268-2A97B8FDF3BF 3B03EDFE-1557-4993-A808-4CB98B21A0A5

Arbeitseinsatz Waldsee

Trotz des Appells des Vorstandes in den vergangenen Tagen, sich am heutigen Arbeitseinsatz zu beteiligen, fanden lediglich vier Mitglieder, die sich nicht ehrenamtlich im Vorstand des ASV beteiligen, den Weg zum Waldsee, um diesen vom diesjährigen enormen Aufwuchs zu befreien. Neben den Vorstandsmitgliedern Benedikt Brink, Hannes Brink, Jason Buss, Guido Ernsting, André Duesmann-Artmann und Dennis Meschter nahmen noch André Schaar, Noel Schlömann, Sven Reißberg sowie Kai Vehren mit Sohn teil.

Björn Lütkemeier stellte uns freundlicherweise seinen Aufsitz-Schlegelmäher zu Verfügung, um Buschwerk, Brennessel und Dornenbüsche zu stutzen. Mit Heckenschere und Motorsense wurden Bereiche, die der Schlegelmäher nicht erreichen konnte, freigeschnitten.  Die Motorsäge unterstütze uns bei der Beseitigung von Sturmschäden.

Zum Abschluss gab es teilweise gekühlte Getränke sowie bestellte Pizza.

Vielen Dank an alle Helfer des heutigen Einsatzes!

Strömungslenker und Nächster Arbeitseinsatz

Strömungslenker:

Am heutigen Samstag wurden erneut Strömungslenker in einem „kanalisierten“ Teilstück der Vechte eingespült. Dieses Teilstück befindet sich stromabwärts am DRK-Kindergarten „Zwergenburg“. André Duesmann-Artmann, Jason Buss, André Schaar und Marius Klockenkemper spülten insgesamt drei Strömungslenker in die Vechte. Der Arbeitseinsatz dauerte rund sechs Stunden. Vielen Dank an dieser Stelle für den tollen Einsatz! Hier ein paar Impressionen von heute:

E44B6E3C-3F77-4FC1-A9D7-2A5E919164C8 9DFDC3F9-2A3B-4A3F-B190-D0FF26954978 FB146A54-CDE6-4E34-A14D-F3AE0A37469A BE2E5667-16E9-4BE6-B498-ECB176708D82 EBC7716A-5137-4FC0-9070-C8C1AFC3332F A9016AD2-D9BB-49C4-B9A6-15E58D9B98EA 205054B1-2860-449C-B3E2-14A03917C0DB 324E02D8-0081-4E5B-8C00-F887938D684C 02F19225-99AC-4847-8DEF-E24068E95898 334A3FB8-F1AC-4FDC-ADA8-DFBB68DD4A06 F5E20136-7DD3-4088-80A9-840F2F03A554 173711C1-3824-40BA-BE5E-517836A3CE44 3EA28439-DB35-4295-93C2-16E810990DC8 9858B259-FA0E-4162-B04B-5154BD60C5CB 593A3472-FCAD-4DF0-8903-AEA5C9FDA544 8C472FAD-B85D-4F00-AA38-6CAE0C95B7BF 451693A1-3D15-4DEE-A513-2833ED8AE53B D8A20972-2C9E-4BE6-AE2C-38964B00CDDB B021A767-B018-49C3-8B73-004F1AD5308E D480407D-0C09-47D5-AE6B-89FD5A71B6B0 A3BF87E3-DAC0-40CD-A094-82598C90BEBB AEE114EB-55A2-425F-8CD3-94F844DE0E66 F778DD71-FE13-49A6-85A4-09CC04772DA3 48A13823-74B8-4B8D-A9D4-9D0D526FBD0C

Des Weiteren möchten wir am kommenden Mittwoch, den 21.07. zu 17.00 Uhr zu einem Arbeitseinsatz einladen. Rund um den Waldsee muss ein großer Rückschnitt des diesjährigen Aufwuchses erfolgen, dazu werden fleißige Helfer benötigt.

In diesem Sinne, ein schönes Restwochenende!